Jemen-Kinderhilfe Aichach e.V.

Startseite

Förderverein Aktion Jemenhilfe e.V.


A K T U E L L   2/3

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Aktion Jemenhilfe e.V.
vom 22. April 2017 im Cafe am Landkreisstadion Schulstraße

Beginn 15 Uhr          Ende 16.30 Uhr
Tagesordnungspunkte
1. Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch die 1.Vorsitzende Fr. Aenne Rappel.
2. Regularien: Feststellung der Beschlussfähigkeit. Alle Mitglieder wurden satzungsgemäß eingeladen. Anwesend: 20 Mitglieder
Entschuldigt: Dr. Florian Endter, Dr. Lotte Zehm, Monika Hermann, Rita Zauner, Christiane Ritscher
Frau Rappel bedankt sich herzlich bei allen Mitarbeitern, die bei vielen Aktionen ehrenamtlich tätig waren.

3. Bericht aus Deutschland
Fahrt nach Lauscha, Fahrt zur Messe nach München, Fahrt der Vorsitzenden nach Mannheim zum Vortrag am Liselotten-Gymnasium, Kurzvortrag bei den Firmkindern in Aichach, Fahrten nach Rosenheim zur Sitzung des DJG, Fahrt der Vorsitzenden mit ihrer Stellvertreterin zur MGV der DJG in Bonn.
Tour durch Aichacher Geschäfte, um Preise für das Adventskalender-Gewinnspiel zu bekommen, Fotografieren des Titelbildes, Layout des Kalenders, Fahrt nach München zum Drucker, Verkauf der Kalender auf dem Wochenmarkt in Aichach, in den Spenderfirmen, in der Realschule Aichach sowie am Deutschherren-Gymnasium Aichach.
Aufbau zum Vorweihnachtsmarkt in Unterwittelsbach, Einrichten der Hütten am Weihnachtsmarkt in Aichach und Affing, Verkauf in Aichach drei Wochen täglich, in Affing an zwei Wochenenden.
Erstellen des Jahresberichtes an alle Mitglieder und Spender (ca. 600 Adressen).
Schreiben von Briefen an das BMZ und das Auswärtige Amt, (vergebliche Bitte um finanzielle Unterstützung bei den Ministerien), an Anne Will, Maybritt Illner, Sandra Maischberger und Kabarettist Christian Springer, sowie an den deutschen Botschafter für den Jemen in Amman Herrn Kindl, erfolgloser Versuch eine Petition zu starten (kein Interesse der Menschen).
Konzert im Deutsch-Herren Gymnasium Aichach (Chor von Herrn Ritscher, mit Verkauf von Fingerfood von Johanna Lenz und Burgel Zeiselmair).
Kurzvortrag im Cinema Aichach bei den Kinofreunden.
Arbeit an der Website mit Herrn Wiedemann (2016: 230 000 Klicks!)
Durch Sendungen des ZDF mit Filmen über die Hungersnot und die Zerstörung im Jemen bekommen wir bedeutend mehr Spenden als in den vergangenen Jahren.

4. Bericht aus dem Jemen:
Die Lage ist unverändert entsetzlich: Von 26 Mio. Menschen hungern 20 Mio. Laut UNHCR stirbt alle 10 Minuten ein Kind an den Folgen der Mangelernährung. Durch die Mangelernährung der Schwangeren kommen immer mehr behinderte Kinder zur Welt. Kinder von 2 Jahren sehen aus wie Kinder von 6 Monaten. Sie können nicht stehen und gehen und auch nicht sprechen.
Offiziellen Angaben zufolge sind bisher 10.000 Menschen getötet worden. Das kann nicht stimmen, es sind viel, viel mehr.
Von 16 Krankenhäusern in Taiz sind nur noch 3 intakt. Unser Krankenhaus steht noch. Alle 12 Mitarbeiter sind noch vor Ort. Es kommen wesentlich mehr Patienten als vorher. Auch viele Kriegsverletzte. Die Menschen aus der Region können nicht mehr nach Taiz, weil die Stadt total umzingelt ist.
Gott sei Dank hat unsere Bank eine Filiale außerhalb von Taiz. Dort kann Bilal, der Sekretär, jeden Monat das nötige Geld abholen.
Der Geldtransfer funktioniert noch (besser als früher). Wir überweisen eine größere Summe, die jeweils vom Vorstand festgelegt wurde.
Durch die Preissteigerungen müssen wir inzwischen wesentlich mehr anweisen.
Noch immer finden fast täglich Bombardements auf Taiz statt. Die Truppen von Saudi-Arabien bombardieren auch Schiffe, selbst die Boote von Fischern, wodurch deren Lebensgrundlage zerstört wird.
In Ermangelung von Benzin gibt es keine Müllabfuhr mehr. Der ganze Müll verrottet auf den Straßen. Es gibt mehr Ratten als Menschen. Damit grassieren auch Seuchen wie die Cholera.
5. Bericht der Schatzmeisterin
6. Bericht der Kassenprüfer
Die Kasse wurde absolut in Ordnung befunden.
7. Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wurde einstimmig bei Enthaltung der 4 Vorstandsmitglieder entlastet.
8. Anträge und Sonstiges
Antrag: Die Versammlung möge beschließen: Spenden, die ersichtlich aus Versehen an den Förderverein Aktion Jemenhilfe e.V. überwiesen wurden, an die Jemen Kinderhilfe e.V. weiterleiten zu dürfen.  Abstimmung: Einstimmig ja.
Bitte an alle Mitglieder und Spender Adressänderungen mitzuteilen und auf den Überweisungsträgern die vollständigen Adressen niederzuschreiben.
Wer weiß einen Lagerraum?
Wir suchen eine Garage für die Stiftung, um so Mieteinnahmen zu erzielen.
Bilder von Paulus Glaswinkler sollen bei einem größeren Event versteigert werden.
Am 08.11.2017 wird Frau Rappel einen Vortrag beim Lionsclub in Ingolstadt halten.
Aichach, 20.05.2017
Gudrun Fries
Schriftführein

home


A K T U E L L : nächste Seite